10. Tägliche Lasten

„Lasst uns nicht das Gebot brechen, das besagt: ‚Wirf dein Anliegen auf den HERRN’ (Ps 55,23).”

Er hat achtgehabt auf deine Wanderzüge durch diese große Wüste.

5.Mose 2,7

Der Herr zählt die Tage des rechtschaffenen Menschen (Ps 37,18), jeden Tag seines gewöhnlichen Lebens, was es ist, wie es verbracht werden soll, was es erfordert.

25. April 1879 

Einen Tag allein an diesem Ort fand ich einen verborgenen Schatz in den Worten: ‚Bei euch sind selbst die Haare des Hauptes alle gezählt’ (Mt 10,30), meine ganze Familie, alle meine Vorlesungen, meine Texte, meine Schriften, meine Predigten, meine Prüfungen und Sorgen.

26. August 1880 

„Jesus ist unser Diener im oberen Heiligtum. Er weiß, was wir brauchen. Er ist besorgt um uns.“

„Lebe einen Tag nach dem anderen, nicht mehr. Es ist die Last eines Tages, die der Herr trägt. ‚Gib uns heute unser tägliches Brot‘ (Mt 6,11).” 

„Seht die Vögel des Himmels an, wie fröhlich sie singen, ohne sich um die Nahrung oder die Kleidung für den nächsten Tag zu sorgen. Sei wie sie. Singe heute fröhlich zu deinem Gott und Vater und lass den morgigen Tag für sich selbst Sorge tragen.“*

„Gott legt Sorgen in unseren Weg, er möchte aber, dass wir ohne Sorgen sind. Er sagt nicht: ‚Ich werde euch von ein wenig Sorgen entlasten’, sondern ‚Ich werde keinen Raum für Sorgen lassen.’”

„Es lohnt sich, zu Christus zu kommen, allein schon nur um Sorgen loszuwerden, tief und fest zu schlafen und glücklich aufzuwachen.”

„Der Herr verärgert und belästigt sein Volk nicht. Wenn du dir Sorgen machst, bist du auf dem falschen Pfad.“

„Kleine tägliche Sorgen sind vom Himmel gesandte Boten, die dir auf dem Heimweg helfen. Was würdest du über einen Seemann sagen, der sich über den Wind beklagt, der ihn nach Hause bringt? Ein Tag, der unter der Last dieser Sorgen verbracht wird, ist ein Tag in der Schule Gottes. Man könnte sagen, dass wir das Beste aus ihnen machen, wenn wir das Geringste aus ihnen machen.“

„Ein großartiges Merkmal der Heiligkeit ist die Kraft, harte und schwere Lasten zu tragen.” 

„Lasten sind Teil der Erziehung eines Gläubigen.”

„Wir werden nicht nur für geleistete Arbeit belohnt werden, sondern auch für Lasten, die wir getragen haben. Ich bin mir zwar nicht sicher, aber die besten Belohnungen werden wohl diejenigen erhalten, die die Lasten ohne Murren getragen haben.”

„Gott möchte, dass wir jeden Tag leben, als ob es eine Lebenszeit wäre.”

________________________

* Anspielung auf Mt 6, 26. 34

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.