Heiligung was ist das? Definitionen 1

Heiligung

Das Thema Heiligung begleitet mich schon lange, denn schon gleich nach meiner Bekehrung (vor nun schon bald 20 Jahren) kam ich mit unterschiedlichen Theologien oder Ansichten darüber in Kontakt. Darum habe ich mich schon sehr früh mit den unterschiedlichen Sichtweisen beschäftigt und möchte dies nun einmal in einer systematischen Form festhalten. Ich bete, dass dies für alle Leser zum Segen werden darf. Heute und im nächsten Artikel soll es um Definitionen, die man so findet, gehen und danach werden wir diese zusammenfassen und kommentieren. Dann wollen wir uns dem biblischen Befund dazu ansehen: Zuerst im Alten und anschließend als Höhepunkt im Neuen Testament. Weiters soll der Zusammenhang zwischen Rechtfertigung und Heiligung betrachtet werden und dann einige sub-biblische Sichtweisen im Detail untersucht werden. So Gott will werden noch andere Unterthemen und praktische Ratschläge folgen.

Heilig gemacht werden. Die erste Heiligung geschieht bei der Taufe durch welche die Liebe Gottes durch den Heiligen Geist eingegossen wird (Röm 5,5). Neugetaufte Menschen sind heilig, weil die heilige Dreieinigkeit beginnt in ihrer Seele zu wohnen und sie Gott angenehm werden. Die zweite Heiligung ist ein lebenslanger Prozess in dem ein Mensch, der bereits im Stand der Gnade ist, unter göttlicher Erleuchtung wächst und Gott ähnlicher wird. Die dritte Heiligung ist wenn ein Mensch in den Himmel kommt und total und unwiderruflich durch den Anblick Gottes mit ihm vereint wird.

Catholic Dictionary Catholicculture.org

Abgesehen von der Taufwiedergeburtslehre, bei der es einem guten Protestanten die Nackenhaare aufstellt, klingt diese Definition gar nicht schlecht. Wenn man jedoch etwas genauer hinschaut entdeckt man, dass sie auch wenig mit der offiziellen katholischen Lehre zu tun hat.

1989 Das erste Werk der Gnade des Heiligen Geistes ist die Bekehrung, die die Rechtfertigung bewirkt, wie Jesus zu Beginn des Evangeliums angekündigt hat: „Kehrt um! Denn das Himmelreich ist nahe“ (Mt 4,17). Der Mensch wird von der Gnade dazu bewogen, sich Gott zuzuwenden und von der Sünde Abstand zu nehmen. So empfängt er die Vergebung und die Gerechtigkeit von oben. Darin besteht „die Rechtfertigung selbst, die nicht nur Vergebung der Sünden ist, sondern auch Heiligung und Erneuerung des inneren Menschen“ (K. v. Trient: DS 1528).

1991 …  Bei der Rechtfertigung werden Glaube, Hoffnung und Liebe in unsere Herzen gegossen und es wird uns geschenkt dem Willen Gottes zu gehorchen.

2001 Schon die Vorbereitung des Menschen auf den Empfang der Gnade ist ein Werk der Gnade. Diese ist notwendig, um unser Mitwirken an der Rechtfertigung durch den Glauben und an der Heiligung durch die Liebe hervorzurufen und zu unterstützen.

2019 Die Rechtfertigung besteht in der Sündenvergebung der Heiligung und der Erneuerung des inneren Menschen.

Katechismus der Katholischen Kirche (KKK)

Neben dem, dass hier eine Kooperation des Sünders mit Gott in der Rechtfertigung gelehrt wird (Synergismus, Semipelagianismus) sehen wir hier den Hauptfehler der Katholischen Kirche. Heiligung und Rechtfertigung werden vermischt und nicht unterschieden. Unsere Werke (mit Gottes Unterstützung) tragen zu unserer Rechtfertigung bei. Indem die Heiligung als Teil der Rechtfertigung gesehen wird, werden Werke in die Rechtfertigung mit hinein geschmuggelt. Die Gerechtigkeit Gottes ist nicht etwas was uns angerechnet wird (wie ein Titel, forensisch, imparted) sondern ist etwas, das uns eingegossen (infused) wird. Neben dieser Irrlehre verblassen alle anderen Irrlehren der KK. Nicht weil ich es so sage, sondern weil der Apostel Paulus explizit davor warnt:

Römer 4,4 Dem aber, der Werke tut, wird der Lohn nicht angerechnet nach Gnade, sondern nach Schuldigkeit. Dem dagegen, der nicht Werke tut, sondern an den glaubt, der den Gottlosen rechtfertigt, wird sein Glaube zur Gerechtigkeit gerechnet.

Galater 1,8 Wenn aber auch wir oder ein Engel aus dem Himmel euch etwas als Evangelium entgegen dem verkündigten, was wir euch als Evangelium verkündigt haben: Er sei verflucht!

Galater 5,4 Ihr seid von Christus abgetrennt, die ihr im Gesetz gerechtfertigt werden wollt; ihr seid aus der Gnade gefallen.

Dieser Artikel steht am Anfang, da genau dieses Zusammenspiel von Rechtfertigung und Heiligung (unterschieden aber nicht getrennt) in der Reformation zur Wiederentdeckung des Evangeliums und damit auch einer Wiederentdeckung der Heiligung führte. Dies wollen wir uns im nächsten Artikel anschauen.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.