Die Bibel auswendig lernen

Ein kurzer Beitrag.

Bibelverse auswendig zu lernen ist ein wahrer Schatz, der nicht nur geistliches Wachstum fördert. Wer Gottes Wort auswendig kann hat immer eine Bibel parat, ohne eine mittragen zu müssen. Man kann immer und überall darüber nachsinnen. Schon David spricht davon in seinen Psalmen

Ich bewahre dein Wort in meinem Herzen, damit ich nicht gegen dich sündige.
(Ps 119:11)

Ich habe meine Lust an deinen Anweisungen; dein Wort vergesse ich nicht.
(Ps 119:16)

Dein Wort ist meines Fußes Leuchte und ein Licht auf meinem Weg.
(Ps 119:105)

Meine Augen kommen den Nachtwachen zuvor, damit ich nachsinne über dein Wort.
(Ps 119:148)

Heißer Tipp: Lies doch den Psalm 119 einmal und markiere dir alle Stellen wo David von Gottes Wort spricht. Du wirst erstaunt sein, was du rausfinden wirst.
Gerade weil das Wort Gottes “lebendig und wirksam und schärfer als jedes zweischneidig Schwert” ist, sollte es auswendig gelernt werden! Das Wort verändert uns und es ist ein gutes Mittel uns lt. Römer 12:2 zu verändern und Gottes Willen zu zeigen. Das Wort ist auch lt. 2.Tim 3:16 von Gott eingegeben und nützlich zur Belehrung, Zurechtweisung und Erziehung in der Gerechtigkeit, auf dass wir völlig ausgerüstet werden.
Sollte das nicht Ansporn genug sein, Verse auswendig zu lernen?
Ja, ich würde sogar so weit gehen und nicht nur Verse sondern ganze Abschnitte, ja sogar Bücher der Bibel auswendig zu lernen!

Die Qual mit dem merken.
Hast du schon einmal begonnen Verse auswendig zu lernen?
So mancher hat schon damit begonnen und nach kurzer Zeit wieder aufgegeben, weil er draufkam, dass er sich eher wenig gemerkt hatte.
Hast du eine ähnliche Erfahrung gemacht?

  • Wurdest du frustriert, weil du dir eher wenig gemerkt hattest?
  • Bist du allgemein jemand der sich, wie ich, Dinge schlecht merken kann?
  • Hast du Schwierigkeiten mit auswendig lernen und eine gewisse Scheu davor?
  • Hast du bisher gedacht, dass Bibelverse auswendig lernen eine eher trockene und langweilige Angelegenheit ist?

Nun, mir gings jedenfalls in all diesen Punkten so!
Als ich auf Bibelschule war, mussten wir jede Woche zwei Verse auswendig lernen. – Und ich habe es gehasst! Rein theoretisch wusste ich, dass es gut wäre diese Verse zu lernen, praktisch jedoch konnte ich sie mir einfach nicht merken und das machte das ganze zu einer Mühsamen, langweiligen Angelegenheit.

Es gibt Hoffnung, auch für dich!
Als Christen haben wir natürlich eine besondere Hoffnung (Römer 5:5-6). Aber auch in Sachen “Bibelverse memorieren” gibt es Hoffnung für uns :)
Als mir eines Tages von einer sehr guten Freundin das folgende Konzept gegeben wurde, traute ich meinen Augen nicht!

  • Ein Konzept, das versprach einfach zu sein.
  • Ein Konzept, das von sich behauptete sehr wenig Zeit in Anspruch zu nehmen
  • Ein Konzept, mit dem man das gelernte nie wieder vergessen würde.

Ich dachte mir: “unmöglich!”. Wie könnte das gehen? Wenig Zeit fürs lernen zu brauchen und dann das gelernte nicht zu vergessen? – Bisher hatte ich nur die Erfahrung gemacht, irrsinnig lange zu brauchen um einen Vers zu lernen. Und nach langer Auswendiglernerei, vergaß ich ihn auch wieder ganz schnell.
Keine gute “Kosten – Nutzen” Rechnung ;)

Das Konzept
Das Konzept ist sehr einfach und effektiv, geschrieben wurde es von Sebastian Heck, ich habe es etwas überarbeitet und noch einige wenige Dinge hinzugefügt, die mir aus meiner Erfahrung heraus sinnvoll erschienen.

HIER gehts zum Download.

 

2 Responses

  1. Rudolf sagt:

    Kann leider keinen Download-Link erkennen. Würde aber gerne mehr über das Konzept und über Deine Erfahrungen mit dem Auswendiglernen wissen.

    • FW sagt:

      Lieber Rudolf.

      Danke fürs aufmerksam machen. Der kaputte Link wird bald behoben!
      Da ich jedoch selbst viele Fortschritte im auswendiglernen in der letzten Zeit gemacht habe würde ich die Methode von Sebastian Heck nicht mehr empehlen.
      In ihrem Kern setzt sie auf sture Wiederholung. Man könnte sie auch als “Hammermethode” bezeichnen. Der Vers wird einfach so oft wiederholt bis er sich im Gehirn festgesetzt hat.
      Eine, aus meiner Erfahrung sehr sehr ineffektive Methode.
      Mit einem auch nur basalen Wissen über Mnemotechniken kann man die Zeit die man zum lernen braucht und die Langlebigkeit des Gelerenten um 2/3 steigern.
      Dazu wird es einige Beiträge in nächster Zeit geben. Bleib einfach dran.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.