Wie viele sinnlose Bücher hast du schon gelesen?

Eine provokante Frage.
Aber stelle sie dir ehrlich. Wie viele Bücher hast du schon gelesen? Und wie viele davon haben dich tief verändert?

Das Leben ist kurz.
Sehr kurz.
Wir wissen nie, wann Gott uns heimholt.

Darum, was tun mit unserer Zeit?
Sie in Weisheit nützen, zielgerichtet planen und lesen.

Ein prägender Moment
Ich kann mich noch gut an das Treffen mit einem sehr guten Freund erinnern. Seine Sanftmut, sein herzergreifendes Gebet, seine tief gehenden Gedanken über Gott und über das Wort Gottes beeindruckten mich zutiefst. Er hatte sich in den letzten Jahren sehr verändert. Sein Rezept für diese Veränderung war unter anderem, seine Gedanken schriftlich festzuhalten und so lange daran zu feilen, bis er sie in einem ganz kurzen Satz wiedergeben konnte. Dementsprechend waren auch seine Predigten.
Als ich ihn fragte, welche Bücher er lesen würde sagte er: “Ich suche meine Bücher nach dem aus, was die Gemeinde braucht.” Und er fügte hinzu: “Es gäbe viele Themen die mich interessieren, und ich weiß, dass ich nicht die Zeit dazu habe mich mit allem zu beschäftigen, deswegen wähle ich die aus, die der Gemeinde helfen. Oftmals sitze ich da und denke über Probleme in der Gemeinde und schriftgemäße Lösungsmöglichkeiten stundenlang nach.”
Manchmal sogar, so fügte er an anderer Stelle noch hinzu, stünde er Nachts auf und müsse seine Gedanken festhalten, weil ihm plötzlich wieder etwas eingefallen sei.

Der Weg zum Ziel
Diese Begegnung inspirierte mich auch mein Leben zielgerichteter zu lenken.
Mein Ziel für die nächsten Jahre: Die Bücher lesen, die mich oder andere um Meilen nach vorne bringen können.

Natürlich die Bibel! – Intensives Bibelstudium (und nicht nur Bibellese) sollte aber ohnehin oberste Priorität eines jeden Christen sein, das setze ich also voraus.
Hier geht es um Zusatznahrung und Hintergrundwissen, um den Blick zu schärfen, zu verändern.

Wie will ich das schaffen? Es gibt ja so viele Bücher.

Die richtige Person
Ich werde Fragen. Und zwar nicht irgend jemand. Ich werde diejenigen Brüder fragen die Erfahrung haben und an deren Leben ihre Früchte sichtbar geworden sind. An ihren Früchten werdet ihr sie erkennen.
Um herauszufinden, wen ich fragen werde, habe ich einige Fragen vorbereitet.

  • Lebt er was er predigt?
  • Wie steht es um seine Familie? Wie lebt er seine Beziehung zu seiner Frau und seinen Kindern?
  • Hat er Jünger hervorgebracht?
  • Welche Früchte bringen seine Jünger?
  • Wie sehen seine Charakterfrüchte aus?

Dadurch erhoffe ich mir, die Richtigen für meine Fragen ausfindig zu machen.

Die richtigen Fragen
Meine Fragen werden lauten:

  1. “Welche drei Bücher haben dich am meisten verändert?”
  2.  “Welche drei Bücher sollte jeder Christ unbedingt gelesen haben?”
  3.  “Welche drei Bücher meinst du, braucht die Gemeinde Gottes um geistlich zu wachsen?”

Die richtige Anwendung
Und dann werde ich, aus der Liste der gesammelten Bücher noch einmal diejenigen filtern, die dem Fortschritt meiner eigenen Lebensziele dienen.

Die richtige Herzenshaltung
Ein Allheilmittel für all meine Probleme oder die Probleme anderer, ist das nicht, aber es ist ein großer Schritt in die richtige Richtung.
Seine Zeit auskaufen, effektiv und zielgerichtet lesen und leben.
Sich selbst das versagen, was man gerne tun möchte, um ein höheres Ziel zu erreichen.
Zu werden wie Christus und dem Nächsten zu dienen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.