Was man am Sterbebett sagen sollte – Anselm von Canterbury

Wenn ein Bruder im Sterben liegt ist es gut und empfehlenswert, dass ihm ein Amtsträger oder Pastor durch folgende niedergeschriebenen Fragen und Ermahnungen führt. Er soll an erster Stelle fragen:

“Bruder, bist du froh im Glauben sterben zu können?” Lass ihn mit “Ja” antworten.

“Musst zu bekennen, dass du nicht so gut gelebt hast wie du solltest?” “Ich bekenne.”

” Tut dir dies leid?” “Ja.”

“Bist du bereit dich zu bessern, solltest du noch Gelegenheit dazu haben?” “Ja.”

“Glaubst du, dass der Herr Jesus Christus, der Sohn Gottes, für dich gestorben ist?” “Ja.”

“Glaubst du, dass du nicht gerettet werden kannst, außer durch seinen Tod” “Ja.”

“Bist du ihm dafür von Herzen dankbar?” “Ja.”

“So gibt ihm nun allezeit Dank, solange deine Seele in dir weilt und vertraue allein auf seinen Tod. Verpflichte dich ganz auf seinen Tod, bedecke dich ganz mit seinem Tod und verbirg dich vollständig darin. Und wenn der Herr dich richten will, dann sprich: “Herr, ich habe den Tod von unserem Herrn Jesus Christus zwischen mich und dich und dein Gericht gestellt. Ich will auf keine andere Art mit dir rechten.” Wenn er sagt, dass du Verdammung verdient hast so sage: “Ich stelle den Tod des Herrn Jesus Christus zwischen mich und meine bösen Wüsten und den Verdienst seines würdigen Leidens bringe ich anstelle des Verdiensts, den ich gehabt haben sollte und der mir fehlt.” Er soll weiter sprechen: “Den Tod unseres Herrn Jesu Christi setzte ich zwischen mich und deinen Zorn.”

Dann soll er dreimal sagen: “In deine Hände, oh Herr, befehle ich meinen Geist.” Und die Versammlung derer, die um ihn stehen sollen antworten: “In deine Hände, oh Herr, befehlen wir seinen Geist.” Und er soll sicher sterben und den Tod auf ewig nicht sehen.

Anselm von Canterbury – eigene Übersetzung, aus John Owens (Edinburgh: Banner of Truth Trust, 1971 [1677], 16-17. A Latin and a fifteenth-century Englisch version of this death-bed confession can be found in R.W. Southern and F. S. Schmitt, Memorials of St. Anselm (London: Oxford University Press 1969, 353-354, Angels in the Architecture, Douglas Jones and Douglas Wilson.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.