Video: Ein Abend über Eschatologie


Ein englischer Beitrag.

Am 27 September 2009 veranstaltete Desiring God im Bethlehem College und Seminar einen Abend zum Thema Eschatologie (Die Lehre von den letzten Dingen, oder dem Ablauf der Dinge). Ca. 800 Zuhörer waren zugegen und lauschten der angeregten Debatte :)

Zwei Stunden lang moderierte John Piper eine Diskussion zwischen Jim Hamilton (professor of New Testament am Southern Seminary in Louisville), Sam Storms (pastor der Bridgeway Church in Oklahoma City), and Doug Wilson (Pastor der Christ Church, Moscow, Idaho).

Die Diskussion hatte fokussierte sich auf die Beziehung der tausendjährigen Herrschaft Christi in Offenbarung 20 und seiner physischen Wiederkunft auf diese Erde. Diese 1000 Jahre bezeichnet man auch oft als “Millenium”

Betreffend dieses Milleniums gab es in der Kirchengeschichte drei verschiedene Ansichten. Jeder der Teilnehmer repräsentierte eine dieser Sichtweisen und legte diese dar.

Premillenialismus (Jim Hamilton): Die Wiederkunft Christi passiert vor der tausendjährigen Regierung Christi, welche eine Herrschaft Christi auf Erden ist.

Amillennialismus (Sam Storms): Die Wiederkunft Christi passiert nach dem 1000 jährigen Reich, eine Herrschaft die sich im Himmel vollzieht und nicht auf dieser Erde. Die welche im Glauben an Christus sterben betreten die Gegenwart Christi und teilen seine Regentschaft während der jetzigen Kirchengeschichte.

Postmillennialismus (Douglas Wilson): Die Wiederkunft Christi ereignet sich nach dem 1000 jährigen Reich, welches das christliche Zeitalter ist, diese Regierungszeit Christi führt die Gemeinde dazu zu triumphieren und durch die Verkündigung des Evangeliums den Missionsauftrag zu erfüllen. Der christliche Glaube wird alle Völker durchdringen. Alle Feinde Christi werden dadurch unterworfen, mit der Ausnahme des Todes, welchen er bei seiner Wiederkunft beseitigen wird.

Keine dieser Sichtweisen besteht darauf dass die “tausend Jahre” eine exakte Anzahl an Jahren darstellen, aber alle Modelle erlauben es die Zahl als ein Symbol für eine sehr lange Zeitspanne zu nehmen

Da ich selbst mich in dieser Sache noch nicht festgelegt habe und momentan eher in die Richtung tendiere keinem dieser Modelle vollends zuzustimmen, finde ich die Auseinandersetzung mit dem Thema sehr wichtig! Sie zeigt uns auf was die biblische Hoffnung der Zukunft ist und was sie nicht ist. Dass es in Detailfragen verschiedene Ansichten gibt lässt uns demütig und gebetsvoll an den Bibeltext herantreten. Den jenigen lieben lernen der eine andere Auffassung vertritt als die unsere und mit aller Kraft selbst nach Wahrheit forschen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.