PrayerMate für dein tägliches Gebet

Ich möchte die App (Mobile Applikation) „PrayerMate“ vorstellen und empfehlen.

Andy Geers lebt in London, besucht dort eine kleine Gemeinde, ist Ehemann, Vater und Softwareentwickler, liebt Jesus und hat ein Anliegen dafür, dass Christen Technologie nutzen um Jesus ähnlicher zu werden. Eine seiner Bemühungen dabei ist die App PrayerMate.

Andy selbst sagt dazu:

Gebet ist ein unglaubliches Vorrecht, jedoch auch harte Arbeit (der Apostel Paulus vergleicht es mit einem Ringkampf)! PrayerMate stellt eine Gebets-App dar (die nur nebenbei: mehrfach ausgezeichnet wurde), die es sich zum Ziel setzt, dir in deinem Gebetsleben zu helfen. Es soll dir helfen wirklich für die Menschen und Anliegen zu beten, die dir wichtig sind.

Du kannst Kategorien anlegen und Anliegen ganz einfach und intuitiv eingeben. Außerdem kannst du Gebete „abonnieren“ (biblische Gebete; Gebete anderer, die darin Vorbilder sind, u.v.m.). Darüber hinaus, kannst du jede Kategorie und jedes Anliegen priorisieren und festlegen wie häufig es erscheint. Ich nutze es z.B. folgendermaßen:

  • Ich bete jeden Tag „Dass Jesus an diesem Tag meine größte Freude ist und meine Frau mir die einzige Frau, an der ich Lust habe. Herr, hilf mir rein zu sein – weil du rein bist. Bewahre meine Gedanken, Blicke und Worte.
  • Ich bete jeden zweiten TagDass Gott meine Tochter zu einer Frau nach Seinem Herzen macht und wir ihr als Eltern in allem was wir tun zeigen, dass Gott die Ehre verdient.
  • Ich bete jede WocheDass unsere Ältesten und Pastoren nahe an Jesus sind und sich selbst jeden Tag von dem Wort Gottes ernähren, um fähig zu sein zu geben.“
  • Ich bete an jedem Tag für eine Person (eine Gruppe von Männern, die jeweils einen Eintrag in meiner Kategorie „Schleiferei“ haben), mit denen ich mich regelmäßig treffe um mich mit ihnen zu „schleifen“ – d.h. gemeinsam durch Wort, Gebet, Austausch und Gemeinschaft (meist: Sport ;-)) Jesus ähnlicher zu werden.
  • usw.

PrayerMate hilft mir dabei und ist eine wunderbare Bereicherung für mein Gebetsleben.  Ich habe die App (dank des Smartphones oder Tables) fast immer dabei und kann die Anliegen einfach aktualisieren. Die App ist derzeit nur in Englisch verfügbar, aber da man die Einträge meist selbst anlegt, kann man sie ja in der gewünschten Sprache eingeben. Verfügbar ist sie außerdem für iOs, Android und Amazon.

Fazit: Wärmste Empfehlung! Die App wird Gebetslosigkeit nicht austreiben (das Problem liegt tiefer), aber es kann dir und mir helfen das Reden zu unserem himmlischen Vater zu einer täglichen, priorisierten Routine zu machen.


 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.