App: Prayer Prompter (iOS)

Heute möchte ich euch ein App vorstellen, dass mich persönlich in meiner persönlichen Gebetszeit voran gebracht hat.
Der Name der App ist “Prayer Prompter”, kurz “pp” und wie der Name schon verrät, soll es als Unterstützung für das Gebet dienen.
Die Stärken des Programms liegen klar in seinem Grobaufbau und in der sogenannten “Mischfunktion”.
Aufgebaut ist das Programm sehr einfach. Es gibt zwei grobe Kategorien in blau und grün von einander farblich getrennt. Der erste Teil (blau) trägt den Titel “Gott spricht zu mir…” und der zweite (grüne) “Ich spreche zu Gott…”

pp Grobaufbau

Die Startseite von Prayer Prompter

Der blaue Teil, “Gott spricht zu mir”.
Die neun Ordner mit den Titeln “Vorbereitung, Anbetung, Bekenntnis…” dienen als Ablage für Verse zum jeweiligen Thema. Wenn man oben auf den Button “God Speaks to Me…” drückt werden Verse aus den ersten sieben Kategorien gemischt und man denkt darüber nach und betet sie durch.
Das geniale daran ist, dass das Thema Anbetung eine sehr zentrale Rolle spielt. Im Ordner mit dem selben Namen findet man eine bereits vorgefertigte Verssammlung zum Thema. Das ist ein großer Gewinn, denn so wird das Herz in die richtige Stellung vor Gott gebracht, ehe es mit den persönlichen Bitten losgeht. Eine Funktion die mein Gebetsleben maßgeblich geprägt und verändert hat.
Im allgemeinen folgt der Prayer Prompter dem ACTS Akronym. ACTS steht im Englischen für:
Adoration: Anbetung
Confession: Bekenntnis
Thanksgiving: Danksagung
Supplication: Bittgebet

Ein sehr sinnvoller und tief in das Wesen des Gebets und ins Herzen Gottes hineinführender Aufbau.

Der grüne Teil, “Ich spreche zu Gott”.
Dieser Teil ist der Teil in dem man Gott sein Herz ausschüttet. Auch hier gibt es bereits eine Verssammlung von Gebeten aus der Bibel, die man für sich selbst beten kann. Eine Funktion die mein Denken über persönliches Gebet auch etwas verändert hat. Ein Gebet sei beispielhaft herausgegriffen: “That God would deal with any unrighteousness in me.” / “Dass Gott jede Ungerechtigkeit aus meinem Herzen entfernen würde.” Darunter steht der entsprechende Bibelvers (Ps 139:23-24). Eine sehr gute und Schriftgemäße Art zu beten. Oftmals sind unsere Gebete doch so abgehoben und nicht Schriftgemäß, dabei hat der Herr doch verheißen, dass alles was wir in seinem Willen bitten werden, er uns geben wird.
Dabei ist es uns doch klar, dass wir seinen Willen in der Schrift reichlich geoffenbart bekommen haben und dennoch gibt es nur wenige die es sich zur Angewohnheit gemacht haben, zu ihren Gebeten immer die passende Schriftstelle zu finden. Nicht nur dass es im Willen Gottes ist dies zu tun, es ist auch noch Glaubensstärkend und man das Gebet erfährt eine Stärkung der persönlichen Zuversicht. Seither versuche auch ich zu meinen persönlichen Gebetsanliegen immer eine Verheißung, oder einen Vers über eine Willensabsicht Gottes in der Schrift zu finden. Eine echt tolle Angewohnheit.

Foto

Der Anbetungsteil mit einem Psalmeintrag

Gebete aufschreiben
Ein Vorteil von pp ist auch, dass man seine Gebete niederschreibt. Es mag sein, dass es Menschen gibt, denen das nicht liegt, die lieber von einer Stichwortliste beten. Dazu kannst du das Programm natürlich auch verwenden. Mir hat es geholfen meine Gebete auszuformulieren, dadurch bin ich auch beim wiederholten Beten mit meinen Emotionen maximal bei der Sache, was ich wunderschön finde. Da ich mir manche Dinge nicht so gut merken kann, ist das detaillierte Ausformulieren meiner Gebete auch sehr hilfreich, da ich immer genau weiß für was ich bete. Noch dazu hindert es mich daran, beim beten schwammig zu werden und Allgemeinplätze wie “Herr, segne xy” zu beten. Es zwingt mich genau und spezifisch in meinen Formulierungen zu sein.

Weitere Funktionen
Das App verfügt über eine Dropbox-sync-funktion. Mit ihr kann man Backups der geschriebenen Gebete aufschreiben.
Zugegeben, das App ist nicht das Schönste, aber unter seiner Haube stecken mächtige Funktionen und ein überlegtes und intuitives App-design, das zum Beten anregt. Rick Austin ist der Kopf der hinter dem Programm steckt, seinen Blog

findet man HIER. Zur Zeit gibt es nur eine iOS Version für iPhone und iPad, es ist aber geplant das Programm für alle gängigen Plattformen wie Windows und Android zur Verfügung zu stellen. Es ist völlig kostenfrei erhältlich, das soll es auch in Zukunft bleiben. Über eine kleine finanzielle Unterstützung des Projekts würde sich der Macher aber sicher freuen. Er finanziert das Projekt völlig selbständig und hat dazu einen Programmierer engagiert, den er selbst bezahlt.

Ideen für die Nutzung und die Zukunft
Es gäbe noch einiges mehr über pp zu berichten. Ich habe zum Beispiel meine persönliche Konkordanz aus Evernote in den Prayer Prompter einfließen lassen, so steht im Zentrum der Anbetung nun direkt das Wesen Gottes mit seinen vielen Charaktereigenschaften. Wie ich das schnell und ohne große Umschweife gemacht habe, das fragt am besten einfach in der Kommentar-sektion unten.
Eine weitere Idee, die aus pp geboren wurde ist, das gleiche System analog, mit Karteikarten zu bauen. Eine analoge Bastelanleitung soll es dann hier im Blog zum Download geben. Bleibt also dran.

 

 

 

 

 

2 Antworten

  1. Markus Mayerhofer sagt:

    Hallo!
    Gibt es die App auch auf Deutsch oder hast du alles selbst umgeschrieben und geändert?
    Liebe Grüße
    Markus

    • FW sagt:

      Hallo lieber Max.

      Schon lange nichts mehr von dir gehört!
      Sehr fein, dass du hier vorbeischaust. :)

      Was du hier siehst hab ich selbst geändert.
      Die App gibt es soweit ich weiß nicht in Deutsch.
      Liebe Grüße

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.