Terry L. Johnson: Jesus und Seine Gemeinde

Auf dem Blog der Herold Schriftenmission wurde gestern ein hervorragender Artikel von Terry L. Johnson veröffentlicht, der das weit verbreitete Probleme einer niedrigen Sicht der Gemeinde gut thematisiert. Hier nur einige Auszüge, es ist aber auf jeden Fall empfehlenswert den ganzen Artikel zu lesen.

In diesem Abschnitt, in dem Jesus von der ekklesia spricht, sind einige entscheidende Dinge über die Gemeinde enthalten. Zum einen wird deutlich, dass die Gemeinde in Jesu Sicht unbedingte Glaubens- und Verhaltensmaßstäbe hat, dass sie eine bestimmte Form der Mitgliedschaft beinhaltet, von der ein Mensch ausgeschlossen werden kann, dass sie für das geistliche Wachstum der Mitglieder verantwortlich ist und dass sie sich gemeinsam versammeln soll, unter anderem um solche Probleme, wie das genannte, zu behandeln. Jesus spricht in beiden Stellen, in der Er die Gemeinde erwähnt, von der Macht zu binden und zu lösen (vgl. Mt 16,19; 18,18). Die Gemeinde, die Jesus hier im Blick hat, ist etwas Konkretes; sie ist eine Organisation, eine Institution, deren Mitglieder einander, dem drei-einigen Gott und der Gemeinde selbst verpflichtet sind. Die Gemeinde ist größer als die Summe ihrer Teile.

 Informelle Zusammenkünfte haben immer einen Mangel an Verantwortlichkeit. Jeder kann kommen und gehen, wie es ihm gefällt, ohne dabei dem anderen gegenüber verpflichtet zu sein.

Wenn Jesus von der Gemeinde spricht, dann wird deutlich, dass Er dabei Dinge wie Mitgliedschaft, Maßstäbe und Disziplin im Sinn hatte, die eine gegenseitige Verbindlichkeit voraussetzt, denn sie besteht auf der Grundlage eines Bundes.

Die persönliche Verbindung, die durch Hauskreise, gemeinsames Bibelstudium oder Gebetsgruppen erreicht werden kann, kann aber auch dazu führen, dass die Bedeutung der örtlichen Gemeinde untergeht, wo jeder sich auf den anderen verlassen soll, wo ich verbindlich zugesagt habe, dass ich für dich da bin, und du für mich!

Wir sollten also nicht den Fehler machen, nur die Anzahl der Stellen zu beachten, in denen Jesus von der Gemeinde spricht. Wir sollten sorgfältig deren Inhalt wiegen, wie man Gold oder Silber abwiegt. Leider wird heute die Bedeutung der Gemeinde viel zu wenig beachtet.

Hier noch einmal der Aufruf den ganzen Artikel zu lesen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *