J. Gresham Machen: Von der Liebe Christi genötigt, für ihn einzustehen

Bei der Evangelium21 Konferenz (10.-12. März, 2016) hat Stephen Nichols, Kirchenhistoriker und Präsident des Reformation Bible College von Ligonier Ministries, einen Vortrag zum Thema „Gott beim Wort nehmen – Das Wirken von J. Gresham Machen“ gehalten. In diesem hervorragenden Vortrag hat Nichols beschrieben, wie Machen inmitten der Kontroverse zwischen dem Liberalismus und Fundamentalismus (bibeltreuen Christsein) am Anfang des 20. Jh. einen klaren Stand für Christus und die Irrtumslosigkeit der Bibel eingenommen hat—eine Kontroverse, aus der auch das renommierte Westminster Theological Seminary und die Orthodox Presbyterian Church hervorgegangen sind. Was Machen zu diesem klaren Stand motiviert hat—ja sogar genötigt hat—war nichts geringeres als die Liebe Christi! Möge das folgende Zitat, mit dem Nichols seinen Vortrag abgeschlossen hat, auch heute am Anfang des 21. Jh. noch viele dazu nötigen für Christus und die Bibel einzustehen!

„Wir sollten genötigt sein nicht in unserem Stand, den wir um Christi Willen eingenommen haben, schwach zu werden–um der Liebe Christi Willen, mit der er uns liebt. Wieviele Bewegungen  wie diese haben tapfer begonnen, sind dann aber vom Satan in die Irre geführt worden?

In die Irre geführt worden:

  • die Kontroversen herunterzuspielen und zu vermeiden,
  • Sünde und Fehler (stillschweigend) zu dulden,
  • das Wohlwollen der Welt zu suchen und
  • einen ‚kultivierten‘ Standpunkt durch christliche Liebe zu ersetzen.

Möge die Liebe Christi uns nötigen nicht zu fallen.”

Das Original: „We shall be constrained not to weaken in the stand which we have taken for the sake of Christ — for the sake of Christ’s love for us. How many movements have begun bravely like this one, and then have been deceived by Satan?

Deceived into:

  • making light of controversy and avoiding it,
  • condoning sin and error,
  • seeking favor from the world, and
  • substituting a ‚cultured‘ stand for Christian love.

May Christ’s love constrain us not to fall.“

1 Response

  1. März 22, 2016

    […] wortzentriert.at: (Zitat von Gresham Machen) "Wir sollten genötigt sein nicht in unserem Stand, den wir um Christi Willen eingenommen haben, schwach zu werden–um der Liebe Christi Willen, mit der er uns liebt. Wieviele Bewegungen  wie diese haben tapfer begonnen, sind dann aber vom Satan in die Irre geführt worden? In die Irre geführt worden: Die Kontroversen herunterzuspielen und zu vermeiden, Sünde und Fehler (stillschweigend) zu dulden, das Wohlwollen der Welt zu suchen und einen ‚kultivierten‘ Standpunkt durch christliche Liebe zu ersetzen. Möge die Liebe Christi uns nötigen nicht zu fallen." […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *