Beruf und Berufung

Death_to_stock_kinckerbocker_photography_4

Während einige Christen praktisch schon von Geburt an wissen was sie mit Ihrem Leben machen werden, stellt die Berufs- und Bildungswahl die anderen vor eine echte Herausforderung. Schnell fleht man dann Gott an einem doch den Weg zu zeigen, da man nicht ungehorsam sein will. Doch unsere Zukunft geht uns zum Glück nichts an und was Gott aus uns machen will, hat er schon in uns hineingelegt. Oder in den Worten des Gleichnis Jesu von den Talenten: „Hole aus den dir anvertrauten Talenten das Beste heraus!“ Was denken andere was du besonders gut kannst? Wofür schlägt dein Herz? Wo liegen deine Begabungen? Dies sind die Fragen mit denen wir herausfinden wozu Gott uns berufen hat.

Ein nettes Tool auf das ich vor einiger Zeit gestoßen bin ist Findyourcalling.com über einen Fragebogen kannst du mehr über dich erfahren und Hilfe erhalten wie du deine Berufung zum Beruf machen kannst.

P.s.: Interessant ist übrigens, dass das Wort Beruf von Luther erfunden wurde. Er wollte damit betonen, dass nicht nur die Berufenen (lat. Vocation) Geistlichen (Priester, Mönche) Gottes Werk tun, sondern ein jeder genau da wo Gott ihn hingestellt hat. Es gibt keine Christen zweiter Klasse. Das gläubige Milchmädchen verherrlicht Gott wie auch der Prediger der sie am Sonntag lehrt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *