Neun Merkmale einer gesunden Gemeinde

Vor einigen Wochen haben wir auf diesem Blog auf die kommende Evangelium21 Konferenz zu dem Thema „500 Jahre Reformation – Gemeinsam für das Evangelium“ vom 27.-29. April hingewiesen.

Einer der Hauptredner wird Mark Dever sein. Dever ist Pastor der Capitol Hill Baptist Church (Southern Baptist), die in Blickweite von dem US Parlament in Washington, D.C. liegt. Ausserdem ist er der Autor zahlreicher Bücher, von denen auch einige auf Deutsch übersetzt wurden. Das wohl bekannteste ist sein Buch Neun Merkmale einer Gesunden Gemeinde (3L Verlag, 2009).

Dieses Buch ist äusserst empfehlenswert und aufschlussreich. Ich persönlich habe es schon auf ganz unterschiedliche Art und Weise eingesetzt. Momentan treffe ich mich monatlich mit einer Gruppe von zukünftigen Gemeindegründern hier in Wien, um die einzelnen Kapitel durchzusprechen.  In einem der Kurse, den ich (mit)unterrichte („Biblische Grundlagen der Gemeinde“, Evangelikale Akademie), muss jeder Student dieses Buch lesen. Ich weiss von Gemeinden, wo dieses Buch vom Ältestenkreis oder der gesamten Gemeindeleitung durchgearbeitet wird, um die Ausrichtung der Gemeinde (neu) zu überdenken. Warum ist dieses Buch so hilfreich? Weil es Anhaltspunkte gibt, was eine gesunde und auf Gottes Wort ausgerichtete Gemeinde ausmacht.

Die neun Merkmale einer gesunden Gemeinde, die Dever in diesem Buch behandelt, liste ich in dem was folgt einfach mal auf. Zur Vertiefung und Ergänzung jedes dieser Merkmale habe ich jeweils auch noch Links zu Blogartikeln hinzugefügt, die entweder auf wortzentriert oder der Internetseite von Evangelium21 (zumeist dt. Übersetzungen von von 9 Marks Ministries [die Organisation, die sich basierend auf diesem Buch entwickelt hat] herausgebrachten Artikeln) erschienen sind. Ausserdem gibt es zu einigen dieser Punkte auch sehr empfehlenswerte Bücher, die vor kurzem erschienen sind. Jeder der wortzentriert und Evangelium21 besser kennt, wird bemerken, dass sich diese neun Schwerpunkte in der Gemeindearbeit eindeutig mit dem Anliegen dieser Blogs decken.

Die neun Merkmale werden in dieser Liste durch einige prägnante Fragen ergänzt. Diese Fragen sind zumeist dem Artikel, „Was eine Gemeinde auszeichnen sollte“ entnommen, der die neun Merkmale sehr schön auf den Punkt bringen.

  1. Auslegungspredigt: Verkündigt der Prediger das Wort Gottes oder eigene Gedanken und Ideen? Erlaubt er der Hl. Schrift, das Predigtthema vorzugeben oder sucht er sich die Themen selbst aus? (2 Tim 2,15; 4,2)

Blogartikel:

„Vermeintliche Auslegungspredigten“

„Langham Österreich – Was, Wer und Wie?“

„Spurgeon-Konferenz 2016 mit Andrew Page“

„Gebt Gott das Mikrofon“

„Die Hungersnot — Ein leidenschaftlicher Ruf nach Auslegungspredigt“

„Buchempfehlung: Die Predigt und der Prediger“

Buchempfehlung:

David R. Helm, Die Auslegungspredigt (Edition E21; 3L Verlag, 2015)

2. Biblische Theologie: Bekennt sich die Gemeinde öffentlich zu biblischen Lehren? Vermitteln die Ältesten beständig gesunde Lehre? (Tit 1, 9-11)

Blogartikel:

„Interview mit Pastor Christian Wegert“

„Eine gesunde Gemeindewahl“

Buchempfehlungen:

Michael Lawrence,  Biblische Theologie für die Gemeinde: Ein Leitfaden für die Anwendung von Gottes Offenbarung (Betanien, 2013)

3.Ein biblisches Verständnis des Evangeliums: Verkündigt die Gemeinde in Klarheit die gute Botschaft, die davon spricht, was Jesus Christus für Sünder durch seinen Tod und seine Auferstehung vollbracht hat? Tut sie dies beständig? (1 Kor 15,1-4)

Blogartikel:

„Warum die Hölle zur Verkündigung des Evangeliums gehört“

„Wenn das Evangelium alles durchdringt“

Buchempfehlungen:

Greg Gilbert, Was ist das Evangelium (3L Verlag, 2011)

4. Ein biblisches Verständnis der Bekehrung: Lehrt die Gemeinde, dass ein Mensch wiedergeboren werden muss, um in das Reich Gottes zu kommen (Joh 3, 1-8)? Lehrt die Gemeinde, dass Buße und Glaube nicht nur notwendig sind, um ein Christ zu werden, sondern auch Gaben Gottes sind? (Apg 11, 18; 20, 21)

Blogartikel:

„Woher weiß ich, dass mein Glaube echt ist? – R.C. Sproul“

Buchempfehlungen:

David Platt, Folge. Mir. Nach (Brunnen Verlag, 2014)

hier eine „Rezension: Folge. Mir. Nach. (David Platt)“ (David Platt ist ebenfalls einer der Redner auf der nächsten E21 Konferenz)

5. Ein biblisches Verständnis der Evangelisation: Verkündigt die Gemeinde den Ungläubigen das Evangelium und werden die Mitglieder dazu ermutigt, dasselbe zu tun? Versteht die Gemeinde, dass es unsere Verantwortung ist, das Evangelium zu verkündigen, aber Gott allein die Menschen rettet? (Matt 28, 18-20; Eph 2, 1-10)

Blogartikel:

„Praktische Leitlinien zur guten Evangelisation“

„Leitlinien für unsere Evangelisation“

„Zwei Wege: Die Entscheidung, vor der wir alle stehen“

Buchempfehlungen:

Mark Dever, Persönliche Evangelisation (Betanien Verlag, 2008)

6. Ein biblisches Verständnis von Gemeindemitgliedschaft: Nimmt die Gemeinde Mitgliedschaft ernst, indem sie bestrebt ist sicherzugehen, dass jedes Glied treu an den Gottesdiensten teilnimmt? Ermutigt die Gemeinde ihre Glieder, den biblischen Aufforderungen des „einander lieben, dienen, höher achtens, etc.“ nachzukommen? (Heb. 10, 24-25; Eph. 4, 11-29)

Blogartikel:

„Fünf gute Gründe, verbindlich Mitglied zu werden!“

Buchempfehlungen:

Thabiti Anyabwile, Was ist geistliche Gemeinschaft? Und was ist das Ziel geistlicher Gemeinschaft? (3L Verlag, 2014)

7. Biblische Gemeindezucht: Praktiziert die Gemeinde Gemeindezucht in Liebe und Geduld? (Matt 18, 15-17; 1 Kor 5, 1-13)

Blogartikel:

„Warum Gemeindezucht gut für die Gemeinde ist“

„Bevor biblische Gemeindezucht stattfinden kann …“

8. Biblische Jüngerschaft und biblisches Wachstum: Erwartet die Gemeinde geistliches Wachstum von ihren Mitgliedern und fördert sie dieses (2 Petr 1, 3-11)? Ermutigt die Gemeinde ihre Mitglieder, einander im Glauben weiterzuhelfen (Röm 15, 14)? Geistliches Wachstum sollte den Normalfall bilden, nicht die Ausnahme.

Blogartikel:

„Das Spalier und der Weinstock“

„Schleifen und schleifen lassen (Spr 27,17)“

„Geistlich wachsen: Gespräch mit Wolf Christian Jaeschke“

Buchempfehlungen:

9. Biblische Leiterschaft: Wird die Gemeinde von gottesfürchtigen, qualifizierten Männern geleitet? Lässt sich die Gemeinde in ihrem Denken über Leiterschaft von der Hl. Schrift leiten? (1 Tim 3, 1-7; Tit 1, 5-11)

Blogartikel:

„Eine Stellenbeschreibung für ehrenamtliche Älteste“

„Der Dienst des Diakons“

„Brauchen wir theologische Bildung in unserer Gemeinde?“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *