Der Papst, Copeland und der Krebs

„Sie haben Krebs, Herr Mayer!“, sagte der Arzt mit gedrückter Stimme. „Aber jetzt können wir noch etwas dagegen tun!“, fuhr er fort. „Nein danke, ich habe Frieden geschlossen mit meinem Krebs. Ich werde alles an mir so annehmen wie es ist. Einheit in Unterschiedlichkeit, Herr Doktor.“, dann verließ er den Raum. Fassungslos blickte der Arzt ihm hinterher, er konnte nicht glauben was er gerade gehört hatte.

Geht es dir auch so? Was hier in dieser Geschichte unglaublich erscheint ist in der Gemeinde Jesu bereits Realität.

Vor ein paar Tagen berichteten wir über den falschen Propheten Kenneth Copeland. In unserem Artikel sprachen wir auch darüber, dass der Papst sich mit diesem Irrlehrer getroffen hatte. Grund des Treffens war die Einheit unter Christen zu fördern. Einheit mit Irrlehrern?
Wer die empathische Videobotschaft des Papstes diesbezüglich noch nicht gesehen hat, der kann sie hier finden. Und wer nicht weiß warum Kenneth Copeland ein falscher Prophet ist, der sollte dieses Video gesehen haben.

Das alles wirft natürlich noch mehr Fragen auf. Wenn der Papst mit Irrlehrern Gemeinschaft hat, was ist vom Papst zu halten? Und: Ist Einheit mit der katholischen Kirche wirklich möglich? Und ist Gemeinschaft mit der katholisch-charismatischen Lorettobewegung möglich? Wir meinen, Nein.

Das führt uns zur nächsten Frage: Warum lässt die breite evangelikale Welt die Lorettobewegung am diesjährigen Marsch für Jesus(2) teilnehmen?

Ist wirklich so wenig Unterscheidungsvermögen vorhanden?

Aber nun die Bilder:

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *